Konzept

 

 

Zuhören und sich Zeit nehmen – ohne das geht es nicht.

 

Dies gilt für die klassische zahnärztliche Therapie genauso wie für unseren Praxisschwerpunkt: Die Therapie von Kiefergelenk-, Kopf und Gesichtsschmerzen (Craniomandibuläre Dysfunktion).

 

Ansatz unseres Behandlungskonzeptes ist nicht nur die symptomatische Therapie funktioneller Beschwerden, sondern darüber hinaus die Suche nach Zusammenhängen im Gesamtorganismus und im Bereich der Lebensumstände.

 

Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen soll eine optimale Funktion und Stabilität aller Funktionsbereiche angestrebt werden.

 

Zusätzlich zur klassischen zahnmedizinischen Diagnostik und Therapie gehen wir besonders auf unterbewusst ablaufende Funktions- und Verhaltensmuster ein, welche das Beschwerdebild der „craniomandibulären Dysfunktion“ verursachen und aufrechterhalten. Neben manuellen, instrumentellen, verhaltenstherapeutischen und apparativen Verfahren eignet sich Akupunktur hervorragend zur Behandlung chronischer Schmerzen.

 

 

Qualifikationen

Hypnose

  • Curriculum „Zahnärztliche Hypnose“ bei der deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Hypnose (DGZH). In diesem Rahmen:
  • Ausbildung in Schmerztherapie in Hypnose
  • Ausbildung an der Hypnoseakademie zum Hypnosecoach®
  • Weiterbildung in analytischer Hypnose und Rückführung
  • Weiterbildung in „Hypno-integrativer tiefenpsychologischer Therapie“ bei Werner J. Meinhold

 

  

Funktionsdiagnostik/Funktionstherapie

 

  • Ausbildung in manueller Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie bei Prof. Dr. Axel Bumann
  • Ausbildung in „Craniomandibulärer Orthopädie“ am Institut für Temporo-Mandibuläre Regulation (ITMR)
  • Akupunkturausbildung bei der deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (A- Diplom)
  • Mitglied im „International College of Craniomandibular Orthopedics“ (ICCMO)
  • Weiterbildung in “Neuromuskulärer Therapie”
  • Weiterbildung in „Kognitiver Verhaltenstherapie“ bei Prof. Samuel F. Dworkin